Ablauf des Verfahrens

Ausergerichtliches Verfahren Grafik 2010 by Marburger Inkasso


  • Mahnschreiben durch Krefelder Inkasso

    Wir erarbeiten ein juristisch fundiertes und auf Ihr Unternehmen bzw. auf Ihre erbrachten Leistungen zugeschnittenes Mahnschreiben.
  • Gerichtliches Mahnverfahren

    Das Mahnverfahren ermöglicht die Vollstreckung einer Geldforderung ohne Klageerhebung, also auch ohne Urteil.
    Das Mahnverfahren ist damit eine schnelle und kostensparende Alternative zum gewöhnlichen Zivilprozess, die sich besonders für Ansprüche eignet, über die kein Streit besteht.
    Ziel des Verfahrens ist zunächst, einen Schuldner zur Zahlung zu bewegen.
    Am Ende des Mahnverfahrens steht jedoch der Vollstreckungsbescheid. Das ist ein Vollstreckungstitel, mit dem der Gläubiger seine Geldforderung vollstrecken kann.
  • Zwangsvollstreckung

    Das Zwangsvollstreckungsrecht ist das Recht der Anwendung staatlicher Gewalt zur Durchsetzung privatrechtlicher Ansprüche des Gläubigers gegen den Schuldner auf Grundlage eines vollstreckbaren Titels.
  • Abschluss des Verfahrens

    Nach positivem Abschluss des Verfahrens erhalten Sie von uns eine Schlussabrechnung. Sollte die Forderung nicht realisiert werden können, wird auf Ihren Wunsch der Fall in das streitige Verfahren übergeben.
  • Streitiges Verfahren

    Erhebt der Schuldner vor Erlass eines Vollstreckungsbescheides Widerspruch, ist das Mahnverfahren beendet. Beim Einspruch gegen den Vollstreckungsbescheid wird die Sache an das Prozessgericht abgegeben.